Copyright 2019 - Custom text here

Das Schuljahr 2014/15

Schulbeginn am Montag, 01.09.2014
Am 1.9.2014 begann das neue Schuljahr für unsere 579 Schüler. Besonders aufgeregt waren die neuen Fünftklässler. Zur Begrüßungsveranstaltung um 11 Uhr waren in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula auch viele Eltern anwesend. Der Schulchor stimmte musikalisch auf die neue Schulzeit ein und die Klasse 6a spielte Szenen aus "Till Eulenspiegel".

Stand der Bauarbeiten am Gymnasium am 29.08.2014

Seit Juni 2014 finden umfangreiche Baumaßnahmen im Haus 1 statt. In den Zimmern 35, 37, 38 und im Lehrerzimmer wurde der Fußboden erneuert und die Wände gemalert. Die gesamte Netzwerktechnik wird neu aufgebaut. Die 3. Etage ist fast fertig. In den anderen Etagen wird noch bis zu den Herbstferien gearbeitet. Der Schulbetrieb wird hoffentlich wenig beeinflusst. Trotzdem sind bei allen Schülern und Lehrern besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit auf der Baustelle notwenig!
Es entstehen bis Ende Oktober in den Zimmern 24 und 25 zwei Computerkabinette, die man durch eine mobile Wand zu einem großem Raum öffnen kann. Bis dahin stehen die Schülerrechner provisorisch im Haus 2. Außerdem werden im Herbst moderne interaktive Tafeln in mehreren Räumen  im Haus 1 installiert.


Praktikum der 9.Klassen
In der Woche vom 8.9.-12.9.2014 tauschten die Schülerinnen und Schüler der 9.Klassen zum großen Teil die Schulbank gegen eine Werkbank. Im BTZ Zeulenroda wurden mit Unterstützung der Handwerkskammer verschiedene Berufsbilder vorgestellt. Es wurde Holz für eine Uhr bearbeitet, aus Metallteilen entstand ein kleiner Grill. Weitere Gruppen beschäftigten sich mit gestalterischen Aufgaben entweder mit Pinsel und Farbe oder mit dem Fotoapparat und dem Computer. Im Bereich Gesundheit gab es Einblicke in den Pflegedienst und die Physiotherapie. Zwei Gruppen beschäftigten sich mit Betriebswirtschaft. Am Freitag stellten alle Gruppen die Ergebnisse ihrer erfolgreichen Arbeit vor.

Übergabe von Stipendien
Die Schüler der 11. Klassen erlebten in der Aula die Übergabe von Stipendien durch den Förderverein an drei Schüler der Oberstufe. Bereits zum zweiten Mal unterstützt der Förderverein gemeinsam mit der EWZ besonders engagierte Schüler finanziell. Clara Sch. und Manuel R. aus der 11. Klasse und Tung aus der 12. Klassen sind alle drei besonders naturwissenschaftlich aktiv. Clara startete sogar bei der internationalen Biologie-Olympiade.   Mit dem Geld können die Schüler unter anderem Fahrtkosten zu Veranstaltungen der Deutschen Schülerakademie oder Fachbücher finanzieren.


Eröffnung der Ausstellung "Erinnern an die Gegenwart"
Am 6.11.2014 wurde die Ausstellung " Erinnern an die Gegenwart" in der Aula unseres Gymnasiums eröffnet. Bereists 2012 waren 45  Sozialarbeiter und  Lehrer im Rahmen einer Bildungsreise in Auschwitz-Birkenau gewesen. Ihre beeindruckenden Bilder wurden mit Texten versehen und auf neun Schautafeln gedruckt. Dabei geht es unter anderem um die Themen " Ankunft in Auschwitz", "Aufenthalt in Auschwitz" und "Sterben in Auschwitz". Bis Ende November kann die Schau in Zeulenroda für den Unterricht genutzt werden, danach wandert sie weiter zur nächsten Einrichtung.


Schüleraustausch mit Kaliningrad
Vom 29.09. bis zum 8.10.2014 konnten wir  12 Schüler aus Kaliningrad an unserer Schule begrüßen. Bereits im Herbst 2013 waren 12 Schüler unseres Gymnasiums auf die lange Reise etwa 1000 km in nordöstliche Richtung nach Jantarny gegangen. Nun erfolgte also der Gegenbesuch in Zeulenroda. Die meisten Schüler kannten sich bereits vom Besuch in Kaliningrad und so gab es kaum Berührungsängste. Sprachhindernisse wurden kreativ und unkompliziert beseitigt. Die Gäste wohnten bei Schülern unserer Schule und erlebten mit ihnen gemeinsam viele Dinge.

25. Jahrestag des Mauerfalls am 9.11.2014
Im Rahmen des Geschichtsunterrichtes beschäftigten sich die Schüler unseres Gymnasiums genauer mit den Vorgängen im Herbst 1989. Im Schulhaus sind zur Zeit die Ergebnisse auf großen Schautafeln zu sehen.

Forscherwoche 2014 (10.11. – 14.11.) am Max Born Gymnasium Germering bei München
München – genau wie wir erwartet hatten, wurde uns in München ein Überblick über ein breites Spektrum an naturwissenschaftlichen Fächern geboten.  Wir erhielten Einblicke in hochtechnisierte Forschungslabore, das Leben als Student, die Arbeit von Doktoren und Professoren und natürlich auch in die Speisekarte der Mensen  der Universitäten und Institute am Forschungsstandort München. Strahlend führten wir Experimente durch und hörten Vorträge, und das nicht nur wegen der radioaktiven Kontamination im Teilchenbeschleuniger.
Die Anreise am Montag verlief problemlos, nach einem schönen Nachmittag in der Altstadt von München  wurden wir (Joseph B., Jonas L., Nils Sch., Manuel R., Karl L. und Darline Sch., sowie unsere Lehrer Herr Werner und Herr Petters) mit den anderen  Ankömmlingen aus insgesamt 4 verschiedenen Bundesländern - ja sogar mit Waldorfschülern- im Max-Born-Gymnasium herzlich begrüßt. Die anderen Teilnehmer kamen vom Forschungszentrum Osnabrück, dem Andreanum Hildesheim, dem TWG Dillingen aus dem Saarland und aus der Gastgeberschule MBG Germering. Nach einem „Networking-Dinner“ mit den Sponsoren des Projekts hörten wir schon die ersten von vielen Vorlesungen, einen Vortrag eines echten Professors  über das interessante Thema der Epigenetik – (zum Glück haben wir Bio abgewählt.)
Nach der ersten Nacht in unserer Unterkunft  begann der nächste Forschertag schon früh um 7 (für manche sogar früher!)Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir mit dem Bus zum Max-Planck Institut und forschten im Fachbereich Neurobiologie an Nervensträngen von Regenwürmern, dem Verhalten von Obstfliegen und an eigenen Achillessehnen.
Die nächsten beiden Tage waren gefüllt mit Experimenten im Fachbereich Physik auf dem Campus der Technischen Universität rund um den Laser. Mithilfe des Lasers haben wir Mikrometer gemessen, Daten/Musik über  Glasfaserkabel übertragen und Haardicken gemessen…  Minimaler Strahlung waren wir bei Führungen im Versuchsreaktor, einer Neutronenquelle oder am Tandemteilchenbeschleuniger mit bis zu 30 MeV ausgesetzt.
Gemeinsam besuchten wir aber auch eine Eislaufbahn und einen Trim-dich-Pfad. An den Abenden hörten wir Vorträge über eigene wissenschaftliche Arbeiten an. So referierte Jonas über Elementarteilchen und Manuel, Karl und Joseph über ihr Seminarfach und Jugend forscht Projekt eines Trainingsroboters.
In der übrigen Zeit besuchten wir  Vorträge, bei denen wir mehr über die Arbeit eines Wissenschaftlers (Kaffee trinken und Forschen), das Studium einer Naturwissenschaft und Grundlagen von Naturwissenschaften erfuhren.  Den krönenden Abschluss bildete ein Vortrag über Atomismus, indem  Herr Prof. Dr. Pickl die Gasgesetze der Physik durch Ordnung der Teilchen erklärte. Dies war für uns alle eine sehr spannende und interessante Woche mit so vielen neue Erfahrung, die man in mehreren Schulwochen nicht vermittelt bekommen kann.
Für 2015 wurden wir nach Dillingen ans Technische Wirtschaftsgymnasium zur nächsten Forscherwoche eingeladen.
Karl L. und  Joseph B.

Ausflug unserer 6er zur Kinder-Uni Ilmenau
Am Freitag, dem 21. November 2014 waren unsere 6. Klassen zu Gast an der Kinder-Uni Ilmenau. Die Veranstaltung auf dem Universitätscampus feierte dieses Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Geboten wurde den Gästen aus ganz Thüringen eine gelungene Mischung aus interessanten Einblicken ins Studentenleben: Unsere 6er konnten vieles  gleich ausprobieren:  von Immatrikulation bis Mensaessen, von unterhaltsamen Vorlesungen im Hörsaal bis zu studentischen Freizeitaktivitäten wie Sport (Parcours, Cheerleading, Fußball usw.) und Abtanzen im Studentenclub. Dazu viele Informationen aus erster Hand, welche den Schülern von ihren studentischen Betreuern vermittelt wurden. Vielen Dank für die freundliche Begleitung!    

Feierliche Übergabe der Netzwerktechnik und der interaktiven Displays
 
Am 4.12.2014 konnte unser Schulleiter Herr Müller viele Gäste in der Aula begrüßen. Unser Schulträger- der Landkreis Greiz- war durch die Landrätin Frau Schweinsburg und weitere Mitarbeiter vertreten u.a. die IT-Techniker. Anwesend waren zum Beispiel fast alle der bauausführenden Firmen, der Vorstand unseres Fördervereins, Herr Weinlich als Schulelternvertreter und Bürgermeister der Stadt sowie die Mitglieder der Schulkonferenz.      

Der Anlass war freudig genug. Herr Müller bezeichnet es treffend als „vorweihnachtliche Bescherung“. Bereits im November 2013 hatte er von der Sparkasse Gera-Greiz einen Scheck im Wert von 37500 Euro für die Anschaffung moderner interaktiver Tafeln entgegengenommen. Die Bauarbeiten zur Modernisierung der Netzwerktechnik in der Schule begannen im Juni dieses Jahres und dauerten bis Ende Oktober. Dabei wurden unter anderem 7000m Netzwerkkabel verlegt. Im November wurden sechs interaktive Tafeln angeschlossen, die Computerkabinette mit neuer Technik und zum Teil mit multifunktionalen Möbeln versehen. Nun ist es endlich soweit, dass Schüler und Lehrer die modernen Unterrichtsmittel nutzen können. Insgesamt wurden 205 000 Euro investiert. Dazu gehören alle Bauarbeiten, wie Wand- und Deckendurchbrüche, Malerarbeiten, Fußbodenleger. Die größten Posten nehmen natürlich die Elektro-Installation und die neue Technik ein. In den nächsten Wochen folgen noch ein paar Restarbeiten z.B. am WLAN der Schule.

 

Geldspende an das Gymnasium
Am Mittwoch, dem 17.12.2014 überreichten FAW-Koordinatorin A. Müller und K. Siegel, Teamleiterin im Jobcenter-Standort Zeulenroda, insgesamt 24 Spendenschecks an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen der Region. Die Gelder stammen aus den reinen Verkaufserlösen des Zeulenrodaer Sozialladens, die traditionell  wohltätigen Organisationen gespendet werden. Darunter war auch der Förderverein unseres Gymnasium, der die finanziellen Mittel sehr gerne zur schulischen Jugendarbeit – für die er anerkannter Träger ist – einsetzt.
Schule und Förderverein bedanken sich sehr herzlich für diese Spende.


In English, please!
Am letzten Donnerstag vor den Weihnachtsferien trafen sich die Teilnehmer der Englischolympiade der 10. Klassen und die EnglischlehrerInnen sowie Herr Müller zur traditionellen Tea Time. Anlass dafür war die feierliche Bekanntgabe der Sieger unserer diesjährigen Englischolympiade Klasse 10. In vorweihnachtlicher Atmosphäre lösten alle gemeinsam englische Rätsel rund um Weihnachten, und bei typisch englischen Spezialitäten wie Scones, Muffins und Brownies kam man leicht ins Plaudern.
Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich die Würdigung der Sieger und Platzierten: Ben-Bruno G. erreichte hervorragende 89 Punkte und gewann. Dicht hinter ihm folgte Tobias N. mit 86 Punkten. Den dritten Platz teilten sich Emely F. und Maximilian S. mit je 82 Punkten.
Gratulation an alle Teilnehmer und Dank den Kolleginnen, die sich für das Gelingen sowohl der Englischolympiade als auch der Teestunde engagiert haben.

Siegerehrung 54. Mathematikolympiade 2. Stufe
Bereits am 12.11.14 fand in ganz Thüringen die 2. Stufe der 54. Mathematik-Olympiade statt. Auch unsere Schüler nahmen wieder mit großem Interesse  daran teil. Es waren in diesem Jahr wieder über 60 Teilnehmer  die  sich diesen schwierigen Olympiadeaufgaben gestellt haben. Alle hatten sich sehr gut durch das umfangreiche Lösen der Aufgaben in der 1. Stufe  auf die 2. Stufe vorbereitet.
Die wiederum sehr guten Ergebnisse unserer Schülerinnen und Schüler zeigen, dass sich über die letzten Jahre  ein stabiler Kern von Schülern entwickelt hat, die mathematisch sehr interessiert sind und sich auch über das normale Anforderungsniveau hinaus mit der Mathematik beschäftigen.
Besonders hervorzuheben sind die sehr guten Ergebnisse der Schülerin Kim H. mit 32 von 40 Punkten aus der Klasse 5b, Anna N. Kl.6b mit 33P. Wieder ein sehr gutes Ergebnis erzielten Christopher G. Kl.8c mit 33P. ,Max R. Kl.9a hat 30P. und Manuel R. Kl.11 erreichte 31P..
Diese genannten werden gute Chancen haben unsere Schule zur Landesolympiade in Erfurt, die am 20./21.2.2015 stattfindet, zu vertreten.
Erfreulich war in diesem Schuljahr die wieder sehr hohe Beteiligung in der Oberstufe  (10-12) Auch konnten wir noch sehr viele Anerkennungsurkunden überreichen für  Schüler die noch über die Hälfte der Aufgaben richtig gelöst haben.
Wir danken wieder ganz herzlich der Sparkasse Gera-Greiz für ihren Beitrag zu den Bücherchecks sowie  herzlichen Dank an Frau Sommer von der Bücherstube Zeulenroda für ihre treue Unterstützung sowie der Volksbank Vogtland für die schönen Preise.



Weihnachtskonzert
In einer übervollen Aula wurde am 10.12.14 ein schönes Weihnachtsprogramm gezeigt. Wie immer war es eine gelungene Mischung aus gemeinsamen Darbietungen und solistischen Stücken. Dieses Mal traten sogar drei Chöre auf. Denn neben dem "normalen" Schulchor  und dem Projektchor der Kursstufe sangen auch die Schüler aus dem Musikkurs 12  wunderschöne Weihnachtslieder.
Der Kurs "Darstellen und Gestalten" der 11er spielte eine spannende Geschichte rund um gestohlene Weihnachtsgeschenke, die natürlich dann doch noch rechtzeitig gerettet wurden. Für alle Gäste war der Abend eine gelungene Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

Weihnachtlicher Jahresabschluss
Einen besinnlichen Jahresabschluss läutete die Aufführung am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien in der Dreieinigkeitskirche ein. Sehr schöne musikalische Beiträge kamen wie  schon in den letzten Jahren von TEN SING, die am Ende auch wieder zum Mitsingen motivierten.
Die Schüler der Religionskurse 11 spielten das Theaterstück „Maria“, das der Triebeser Pfarrer Debus  extra für sie geschrieben  und Jugendwart St. Schürer umgesetzt hatte. Dabei traten gleich zwei Marias auf: die eine lebt in unserer Zeit und macht dabei auf heutige alltäglichen Probleme aufmerksam. Die andere Maria lebt 2000 Jahre früher in Nazareth- scheinbar in einer ganz anderen Welt. Doch genauer betrachtet stellen sich doch Parallelen ein…
Für alle Schüler und Lehrer war es wieder ein schöner gemeinsamer Jahresabschluss. Nun wünschen wir allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches neues Jahr.

FranceMobil
Gleich in der ersten Januarwoche 2015 war das FranceMobil an unserem Gymnasium zu Gast. Für jeweils eine Unterrichtsstunde erlebten Französisch-Schüler der 5. bis 10. Klassen den Kontakt zu einer Muttersprachlerin. Dabei wurden das Sprechen und Verstehen durch kleine Quiz-Aufgaben und Spiele geübt. Die Schüler waren mit Freude dabei.




Fasching 2015
Unter dem Motto „Gangster, Gauner und Ganoven“ wurde am 12.02.2015 die Schule unsicher gemacht. Die 11er zeigten ihr Programm für die Schüler ab Klasse 8 und viele ehemalige Abiturienten, die in der Schule schon viele schöne Faschingsveranstaltungen erlebt haben. Natürlich mussten wieder Lehrer und Schüler diverse Wettkämpfe und Quizfragen überstehen.  Der Renner war wieder einmal die Büttenrede, die scharf beobachtet, die guten und schlechten Seiten der Lehrerschaft mit spitzer Zunge betrachtete. Rufe nach Zugabe erschallten dann beim Männerballett. 
2. Stufe der Physikolympiade
Kurz vor den Winterferien fand in Gera die zweite Stufe der Physikolympiade statt. Die besten aus der ersten Runde wurden dazu von Herr Werner gut vorbereitet. Sie zeigten super Leistungen und kamen mit drei Ersten, drei Zweiten und zwei Dritten Plätzen vom Wettbewerb auf Schulamtsebene zurück. Dort hatten sie in Aufgaben zu Optik, Wärmelehre und Mechanik zu lösen. Unsere Schule startet nun mit den zwölf besten Teilnehmern auch bei der Landesolympiade. Herzlichen Glückwunsch für die tollen Ergebnisse und viel Glück beim nächsten Wettbewerb!

Zeulenroda in der „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts
„Ihr seid wieder daheim, wenn das Laub fällt.“. So wurde es zumindest den deutschen Soldaten zu Beginn des Ersten Weltkrieges versprochen. Doch zum damaligen Zeitpunkt war keinem der Kriegsteilnehmer bewusst, dass sie damit den weiteren Verlauf der neueren Geschichte maßgeblich prägten. Mit dieser kleinen Einführung, am Donnerstag dem 11.12.2014 um 9.45Uhr, begann für den Geschichts-Leistungskurs des Abiturientenjahrgangs und deren Lehrerin Frau Prüßner, unter Leitung des Stadtarchivars Herrn Sobeck, die letzte Führung des Jahres zur Ausstellung über „Zeulenroda im Ersten Weltkrieg“.
Herr Sobeck vermittelte den Schülern und der Lehrerin zu Beginn der Führung die historischen Hintergründe, die Zusammenhänge der Kriegserklärung und den Kriegseintritt Deutschlands Anfang August des Jahres 1914. Somit begann der erste industrielle Krieg der Geschichte, in dem die Materialüberlegenheit in ihrer Wichtigkeit die Truppenstärke überbot. Der Erste Weltkrieg forderte insgesamt 10 Millionen Todesopfer, von denen 7 Millionen Zivilisten waren. 40 Staaten waren an diesem „Blutvergießen“ beteiligt. Darunter auch Länder wie Japan, die Türkei (damaliges Osmanisches Reich) und die USA.
Der weitere Kriegsverlauf bis hin zur Waffenstillstandserklärung Deutschlands wurde den Schülern detailliert erklärt. Abschließend wurden ihnen die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges, speziell für Zeulenroda, anschaulich dargestellt: auf Schautafeln wurden gefallene Soldaten gewürdigt, ihnen die letzte Ehre erwiesen und Banner, die bis auf den Fußboden reichten, waren beschrieben mit hunderten von Namen im Krieg gefallener oder vermisster und todgeglaubter Soldaten. Leihgaben aus Zeulenrodaer Familienbesitz, wie etwa Tagebücher aus dem Schützengraben, Photos und persönliche Briefe waren ebenfalls zu sehen. Auch zeitgenössische Sachzeugnisse, wie die Mobilmachungserklärung des Kaisers, wurden in Vitrinen zur Schau gestellt, sowie auch Uniformen, Flaggen und diverse Waffen. Detailliert und liebevoll eingerichtet war ein kleiner Raum in der Ausstellung, der einen Blick in die Wohnverhältnisse zur damaligen Zeit gewährte.
Abgerundet wurde diese informative Führung mit Audio- und Filmausschnitten, bei denen Kriegszenen zu sehen und eine Aufzählung aller gefallenen Soldaten aus Zeulenroda und Umgebung zu hören waren.
Besonders einprägsam blieben den Schülern und ihrer Lehrerin doch die Zitate der überlebenden Kriegsteilnehmer, so auch die Worte eines Soldaten:
„Ach wie viele ruhen schon in französischer Erde, friedlich neben dem Feind gebettet! Der Tod versöhnt alles.“ (Paul aus Grand Seille an Unbekannt, 10. Oktober 1914).
Vanessa T., 12/3


Firma Lacos spendet Klassensatz Tablets
Die Lacos Computerservice GmbH Zeulenroda ist bereits seit 2009 unser Kooperationspartner. Nun wurde diese Zusammenarbeit auf ein neues Niveau gehoben. Die Firma spendete dem Förderverein unseres Gymnasiums einen Klassensatz Tablets, der im Unterricht verschiedener Klassenstufen eingesetzt werden soll. Beispiele für die künftige Nutzung erfuhren die beiden Geschäftsführer Herr Damme und Herr Hübschmann bei der Übergabe der Geräte am 14.1.2015 direkt von anwesenden Schülern. Dazu zählt zum Beispiel der bilinguale Unterricht, aber auch der Kontakt zur Schule in Kaliningrad oder die Arbeit mit dem elektronischen Berufswahlpass.
Für die Einbindung der Tablets in das Schulnetz sind allerdings noch einige Voraussetzungen zu schaffen. An die Firma Lacos Computerservice GmbH Zeulenroda geht an dieser Stelle ein besonderer Dank für die großzügige Spende.
Planspiel Börse
Unter den besten acht Teams des diesjährigen Börsenspiels der Sparkasse Gera-Greiz waren gleich sechs Gruppen von unserem Gymnasium.  Den ersten Platz errang die Gruppe "7 Zwerge", die aus fiktiven 50 000 Euro am Ende 56 607 Euro erreichte. Das war unter allen 140 teilnehmenden Gruppen die beste Leistung, die natürlich auch honoriert wurde.  Unsere Schule erhielt für die guten Ergebnisse den Wanderpokal zum "Planspiel Börse".
Digitale Schwarze Bretter
Im Rahmen der Umbauarbeiten wurde auch die Anschaffung Schwarzer Bretter geplant. Diese digitalen Informationstafeln sollen im Schulhaus den Vertretungsplan und alle wichtigen Informationen anzeigen. Eines der Geräte sponsorte uns die Firma HBS Elektrobau Oettersdorf, mit der wie auch einen Kooperationsvertrag besitzen.
Die digitalen Schwarzen Bretter werden voraussichtlich am 16.2. 15 in Betrieb genommen.



On a gagné!
Obwohl sie erst seit anderthalb Jahren Französisch lernen, haben Pauline F., Michelle V., Lukas N., Hannes K., Max St. und Benedikt M. an der DELF-Prüfung im Januar teilgenommen. Und … Alle sechs Schüler der Jahrgangstufe 12 haben das DELF-Diplom A1 mit guten und sehr guten Ergebnissen bestanden.
Félicitations!     


54. Mathematik – Landesolympiade  in Erfurt
Am 20. und 21.2.2015 nahmen Anna N. aus der Klasse 6b, Christopher G. aus der Klasse 8c, Max R. aus der Klasse 9b und Manuel R. aus dem Kurs 11/1 an der 3.Stufe der Mathematik-Olympiade in Erfurt teil. An beiden Tagen mussten je drei komplizierte mathematische Aufgaben fast ohne Hilfsmittel bearbeitet werden.
Unser Gymnasium freut sich, Anna zu einer Anerkennungsurkunde sowie Christopher und Manuel zu dritten Plätzen gratulieren zu können!


Tag der offenen Tür
Am 21.02.2015 standen die Türen unseres Gymnasiums wieder einmal für künftige Schüler und deren Eltern, aber auch viele ehemalige Schüler und Gäste weit offen.  Die Fachschaften zeigten eine Menge Anschauungsmaterial, boten Spiele und Wissenstests an. Besonders bestaunt wurde die neue Technik: die Digitalen Schwarzen Bretter waren genauso umlagert wie die Rechner im Computerraum und die interaktiven Tafeln. Die Schüler aus den Grundschulen freuten sich vor allem über die tollen Experimente in den Naturwissenschaften und die Möglichkeiten zum Drucken oder Musizieren....


Landesfinale im Tischtennis
Beim Landesfinale im Tischtennis in Bleicherode gingen für die Mädchen unseres Gymnasiums in den Wettkampfklassen 2 und 3 viele Spiele sehr knapp aus. Gegen Apolda konnte 5:3 gewonnen werden. Im Kampf gegen Nordhausen, Zella-Mehlis und Bad Salzungen stand es jeweils 2:2 - aber leider fehlte immer das nötige Glück zum Sieg. Am Ende wurde so der vierte Platz belegt.

Skilager der 8. Klassen
Montagmorgen, normalerweise kein großer Grund zur Freude. Nicht so für uns 8.Klassen am 16.2.2015. Mit unseren Lehrern, Frau Gruhn, Frau Schlutter, Frau Spranger, Herrn Leicht und jeder Menge guter Laune im Gepäck, machten wir uns auf nach Mehlmeißel in Bayern. Schon die Busfahrt begann mit super Musik und man ahnte schon, dass die Woche der Knaller wird. Obendrein erwarteten uns am Reiseziel Unmengen von Schnee.
 
Mit den Skiern aus der Ausleihe, bezwangen wir die letzten paar Meter bis zur  Herberge. Dort angekommen wurden die Zimmer in Beschlag  und die erste Stärkung zu sich genommen. Mit vollem Magen ging es dann direkt zum Hang und  für unsere Langläufer sofort in die Loipe. Die Alpin-Abteilung wurde in verschiedene Gruppen eingeteilt, die jeweils von einem Lehrer betreut wurden. Sofort begann die Ausbildung. Lift hoch, Piste runter, so war der erste Skitag schnell vorbei. In zwei Gruppen ging es zurück zu unserer Herberge. Nach einem leckeren Abendessen und einer kurzen Versammlung, durften wir bis zur Bettruhe um 22:00 Uhr, noch ordentlich die anderen Zimmer besuchen. An den nächsten Tagen, ging es jeden früh 08:00 Uhr zum Frühstück und dann sofort ab auf die Skier. Herr Müller, unser Schulleiter, wurde von nun an auch auf Skiern gesichtet. Bis zum Nachmittag, nur mit kurzer Mittagspause, machten wir jeden Tag den Hang unsicher und brachten die Loipen zum Glühen. Am Donnerstag filmte Frau Spranger dann ein paar Kunststücke und lustige Patzer, die wir am Abend mit Lachen und Staunen auswerteten. Es wurden außerdem die besten Skifahrer geehrt. Am Freitagmorgen ging es wieder ab nach Hause. Wir haben alle in der Woche  ein paar elegante Stürze hingelegt und trotzdem viel dazu gelernt. Nicht nur aus diesen Gründen wird uns das Skilager in guter Erinnerung bleiben.
Anne J. , Kasse 8a


 „Die Arier“
Am 19.3.2015 durften die Schüler der Kurse 11 und des Geschichte –EA-Kurses 12 die Schauspielerin, Regisseurin und Produzentin Mo Asumang mit ihrem Film „Die Arier“ in der Aula erleben. Der Dokumentarfilm wirkte auf alle Anwesenden fesselnd. Wohl jeder fieberte förmlich bei den gefährlichen Situationen z.B. beim Ku-Klux-Klan mit und lächelte, bei so mancher „wohlwissenden“ Antwort der interviewten Personen. Der Begriff „Arier“ wurde gründlich untersucht und jeder Anwesende hat dazugelernt und so manches Klischee bereinigt. Nach dem Film beantwortete Mo Asumang sehr offen und kompetent unzählige Fragen, so dass die eingeplante Zeit weit überschritten wurde. Die Schüler merkten sehr schnell, dass man von ihr eine Menge lernen kann. Mit ihrem Verhalten ermutigt sie, Verantwortung zu übernehmen. Mo Asumang zeigt, dass es Wege gibt, um bei Mitmenschen die verhärteten rassistischen Ansichten zu ändern. Diese Veranstaltung, die unter anderem durch den Verein „Vielfalt leben“ und die Landeszentrale für politische Bildung finanziert wurde, hat sicher tiefe Spuren hinterlassen. Ein Dank geht auch an die Bibliothek Greiz, die die Organisation übernahm.

Sonnenfinsternis
Die partielle Sonnenfinsternis konnten unsere Schüler am 20.3.2015 in der 4. Stunde sehr gut verfolgen. Ein großer Teil der Kurse 11 und 12 beobachtete auf dem Markt durch ein Fernrohr und mit Schutzbrillen das Naturschauspiel. Auf dem Schulhof hatte Herr Wiedemann ebenfalls ein Teleskop aufgebaut. So konnten die Schüler  der 5. bis 10.Klassen die Sonnenfinsternis sehen. Die vorhandenen Schutzbrillen wurden ständig weitergereicht, so dass alle das Spektakel erleben konnten.

Flugzeugabsturz am 24.03.2015
Die Nachricht vom tragischen Unglück des GERMANWINGS-Fluges macht uns alle sehr betroffen. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Opfern und deren Hinterbliebenen, insbesondere den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrern des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern am See.
Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer des
Friedrich-Schiller-Gymnasiums Zeulenroda-Triebes

Super-Erfolg bei der Landesolympiade Physik
Am 26.3.2015 startete unser Gymnasium in Jena zur Landesphysik-Olympiade mit mehreren Schülern. Dabei schnitten sie überaus erfolgreich ab. Manuel R. aus der 11.Klasse schaffte insgesamt mehr Punkte, als der Sieger der Spezi-Wertung (Sonderwertung für Schüler der mathematisch-naturwissenschaftlichen Spezialgymnasien). Manuel gewann überzeugend den ersten Preis. Herzlichen Glückwunsch! Auch die anderen Teilnehmer waren sehr zufrieden. Ein besonderer Dank geht an Herrn Werner, der die Schüler vorbereitet hatte.

Abschlusspräsentationen des Kurses 12 "Darstellen und Gestalten"
Am Montag, den 13. April fanden um 17.00 Uhr  und 19.30 Uhr die beiden Premieren des DG- Kurses unserer 12. Klassen statt.
Im ersten Stück ging es um die Freundschaft der zwei charakterlich komplett verschiedenen Protagonisten, die im Jahr 1985 auf eine harte Probe gestellt wurde. Das Stück "Briefe nach Drüben" wurde von den sieben Schülern mit Hilfe von Frau Petermann seit Anfang des Schuljahres selbst inszeniert.
Die Zuschauer fühlten sich zurück gesetzt in die Zeit als es das vereinigte Deutschland noch nicht gab.
Um 19.30 Uhr fand die zweite Premiere des DG-Kurses der 12. Klassen statt. Im Stück „DICE – Die Würfel sind gefallen“ begaben sich die Darsteller auf die Suche nach einem Mörder. Das Publikum konnte klischeebehaftete Figuren und einige Momente zum Schmunzeln erleben. Unter Aufsicht von Frau Petermann erarbeiteten die Schüler auch dieses Stück selbstständig.

 
Öffentliches Kolloquium im Museum Zeulenroda
Am 19.04.2015 gab es wieder einmal die Möglichkeit für die Öffentlichkeit, ein Kolloquium unserer 12er zu erleben. Tina E., Anna M. und Michelle B. stellten ihr Seminarfach-Thema "Körpersprache -Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte" vor.
Zunächst gab es einen Einstieg- vollkommen ohne Worte - den doch jeder problemlos verstand. Die Schülerinnen wiesen nach, wie groß der Einfluss der Körpersprache auf die Kommunikation zwischen Menschen ist. Besondere Freude bereiteten die vielen selbst gespielten Praxisbeispiele, bei denen wohl jeder Zuhörer unwillkürlich das eigene Auftreten überdachte. So manches Schmunzeln war auf den Gesichtern der Gäste zu sehen, als es um die Unterschiede in der Körpersprache von Frau und Mann ging.   

„Abi Vegas- um jeden Punkt gepokert“
Unter diesem Motto stand der letzte Schultag der 12er am 24.04.2015. Morgens wurde das Haus 2 geschmückt und die 11er stilgerecht empfangen. Dann folgte eine tolle Show, in der ein strenger Polizist überzeugt wurde, dass sich auf dem Schulhof eine Hochzeitsgesellschaft samt Hochzeitspaar und Trauzeugen befand.


Kunstausstellung im Bio-Seehotel Zeulenroda
Am 12. Mai 2015 wurde eine Ausstellung mit Zeichnungen, Holzschnitten und Fotomontagen eröffnet. Alle Kunstwerke entstanden im Kunstunterricht unseres Gymnasiums in den Kunstkursen der Klassen 11 und 12.
Die Vernissage gestalteten einige Schüler der 12. Klassen, die über die ausgestellten Werke und angewandten Techniken Auskunft gaben, Schülerinnen der 9. Klasse zur musikalischen Umrahmung und 3 Schüler der Klasse 10, die passend zu den gezeigten Holzschnitten einen ausdrucksstarken Tanz zeigten.
Die farbenfrohen Landschaften in Ölpastelltechnik, die Farbholzschnitte zum Thema „Tanz und Bewegung“ und die Fotoarbeiten mit Inszenierungen sind im Bio-Seehotel Zeulenroda im 3. OG noch bis Ende dieses Jahres zu sehen.
Die Besichtigung der Ausstellung ist jederzeit kostenfrei möglich. Viel Freude beim Betrachten wünschen die beteiligten Schüler unserer Kunstkurse.(Der Holzschnitt  wurde von Miriam B., Klasse 12, angefertigt.)


Preisreise ins Landesfunkhaus nach Erfurt
Am 20.05.2015 fuhren wir, die Klasse 8b, mit Frau Piehler ins Landesfunkhaus nach Erfurt, genauer gesagt zum KIKA. Wir haben nämlich für unseren Film „Der Knastnachtsmann“ eine Reise nach Erfurt gewonnen, wo wir einen Tag beim KIKA miterleben durften. Rebecca und Michael zeigten uns, wie es hinter den Kulissen abläuft, zum Beispiel bei KIKA.LIVE oder dem Baumhaus, was immer vor dem Sandmann kommt.
Als Höhepunkt unseres Preises durften wir unsere eigene Nachrichtensendung anfertigen, in der zwei Schüler moderierten und die anderen sich in Gruppen aufteilten, in denen sie sich mit aktuellen Themen , wie der Versammlung der Weltgesundheitsorganisation oder die Haustiere der Deutschen auseinandersetzten. Zum Schluss sagten uns noch 3 Mitschüler, wie das Wetter wird und wir machten ein Bild in der Green Box, in der die Nachrichtensendung gedreht wurde. Auf ihrem grünen Hintergrund kann man beliebige Bilder einblenden. Danach fuhren wir schließlich wieder mit dem Bus zurück nach Zeulenroda. Es war ein schöner Tag!
Lukas W., 8b

3. Zeulenrodaer Kulturnacht
Am Freitag, 22.05.2015, fand in Zeulenroda in der Innenstadt von 19 bis 24 Uhr die dritte Zeulenrodaer Kulturnacht statt. Unser Gymnasium gab in der Dreieinigkeitskirche mit einem 60 minütigem Programm den Auftakt . Nach einer freundlichen musikalischen Eröffnung gaben die fünf "Axel" zu, langsam zu sein und sich dafür nicht zu schämen. Mit der kleinen Szene wurden wohl alle Anwesenden zum Schmunzeln aber auch Nachdenken gebracht.
Mitreißend war auch das Rhythmusstück mit Boomwhackers. Dann setzten die Schüler der 10.Klassen das Thema Licht und Schatten musikalisch und schauspielerisch in Szene. Das Stück „Das verschwundene Licht“ stammt aus der Feder von Caroline M. aus der Klasse 10c. Im Rahmen des Wahlpflichtfaches Darstellen und Gestalten wurde diese Geschichte, in der es auch um die Bedeutung des Lichtes für den Menschen geht, umgesetzt.


Theaterstück des Wahlpflichtfaches  „Darstellen und Gestalten“ Klasse 9
Im Rahmen des Wahlpflichtfaches haben  Schülerinnen und Schüler der 9.Klassen das Theaterstück „Romeo und Julia- oder: So hätte es auch kommen können“ einstudiert und am 10.06.2015 in der Aula aufgeführt. Zuschauer waren unter anderem die Wahlpflichtkurse Naturwissenschaften, die sicherlich über die guten schauspielerischen Leistungen ihrer Mitschüler staunten.
Das Stück bot viele Gelegenheiten zum Schmunzeln, regte aber auch zum Nachdenken an. Schließlich sind  Romeo und Julia hier bereits viele Jahre ein Ehepaar. Die Schmetterlinge im Bauch sind längst verschwunden, der Alltag eingekehrt. Sie haben einen Sohn, der natürlich - wie bei ihnen damals -  nicht die von den Eltern ausgesuchte Braut liebt. So bricht der alte Konflikt der Familien wieder auf- dieses Mal aber mit Happy End!
Es wäre toll, wenn diese schöne Aufführung noch einmal wiederholt werden könnte!


Informationsveranstaltung über Drogen
Nach der Lehrerkonferenz Anfang März war sich das Kollegium einig, dass auch unsere Schüler diese Informationen zum Thema Drogen aus erster Hand erfahren sollen. Am 09.06.2015 fand deshalb eine ähnliche Veranstaltung statt, bei der zusätzlich ein ehemaliger Abhängiger den Schülern Rede und Antwort stand.
Die anwesenden Schüler der Klassen 9-11, Elternvertreter, Lehrer und Vertreter des Fördervereines folgten fast drei Stunden den Ausführungen von Polizeiobermeister Fröhlich und von Herrn Rösler. Schülerinnen der Klasse 11, die gerade eine Seminarfacharbeit zu diesem Thema schreiben, übernahmen die Moderation des Abends. Besonders bewegend war natürlich die Schilderung der Erlebnisse während des siebenjährigen Drogenkonsums durch Herrn Rösler und dem folgenden „kalten Entzug“. Danach wurden noch viele Fragen beantwortet. Der einheitliche Tenor an die Anwesenden lautete: Gebraucht keine Drogen!


Schillergymnasiasten holen den Wanderpokal bei den Leichtathletik Kreisjugendspielen: 70 Mal auf dem Siegerpodest
 Vor einem Leichtathletikwettkampf steht immer die Frage wie wird das Wetter. Jedenfalls hatten wir auch in diesem Jahr wieder Glück. Es war etwas kühl, aber es regnete nicht. Die Mission Wanderpokaleroberung konnte starten. Es war die sechste Teilnahme des Schillergymnasiums und 3 Mal wurde der Pokal schon gewonnen (2011, 2013 und 2014). Die Zielstellung war klar, wenn wir ihn in diesem Jahr gewinnen, dann bleibt er bei uns.
Zuerst suchten wir die besten Sportler. Wir sprachen mit Schülern oder Schüler kamen auf uns zu und so bildete sich eine starke Mannschaft. Wir boten Trainingszeiten, besonders für Hochsprung, Kugelstoßen und Speerwerfen. Viele Schüler nutzten diese Möglichkeit zu Vorbereitung auf die Wettkämpfe. Und so ging es am Donnerstag im Waldstadion Zeulenroda los. Es lief alles perfekt. Nach Ende der Wettkämpfe glaubten wir fest daran, den Pokal wieder gewonnen zu haben. Am Freitag kam die Bestätigung, Platz 1, mit 470 Punkten das Schillergymnasium Zeulenroda. Die Freude war groß, Ziel erreicht. Diese 470 Punkte bedeuteten eine Steigerung von 76 Punkten zum Vorjahr, bei der gleichen Anzahl der Sportler. Das waren auch 240 Punkte mehr als die zweitplatzierte Schule, das Dörffelgymnasium Weida. Auch das war der Beweis für die Qualität der Leistungen der Schillergymnasiasten. Die Bilanz 28 Gold-, 20 Silber- und 22 Bronzemedaillen. 24 Sportler erreichten Platz 4 und 29 Mal kamen noch die Plätze 5 und 6 dazu. In 5 Disziplinen gab es einen Doppelerfolg und in 2 Disziplinen sogar einen Dreifacherfolg.
Die erfolgreichsten Sportler waren M. Spreda (10a) und M. Wegel (6a), die 4 Mal ganz oben auf dem Siegerpodest standen. F.Kittelmann aus der 8a erkämpfte 3 Mal Gold. Sieben weitere Schülerinnen und Schüler standen 3 Mal auf dem Podest.
Bemerkenswerte Leistungen zeigten M. Spreda (10a) mit 5,70 m im Weitsprung und N. Schig (7a) mit 1,40 m im Hochsprung. Auch die Jüngsten waren mit sehr guten Leistungen dabei. So gewann A. Surace (5b) den 50m-Lauf in 7,9 sec. und L. Steinitz (5a) siegte mit 1,15m im Hochsprung. Erwähnenswert auch die Leistungen von C. Hübner aus der 7c. Es begann erst 3 Wochen vor dem Wettkampf mit Kugelstoßen und Speerwurf. Das Ergebnis war Gold mit der Kugel und Bronze im Speerwurf. So könnte man noch mehr erstklassige Leistungen aufzählen. Um zu zeigen, wie eng manche Entscheidungen waren vier Bespiele. J. Barczyschyn (8a) gewinnt Gold im Kugelstoßen mit 2cm Vorsprung. C. Wollner (8b) in der gleichen Disziplin sogar nur 1cm. Jeweils 4/100 sec. Vorsprung im 75m-Lauf bedeuteten für L. Mende (6b) Platz 1 und für J. Dietzsch (8b) im 100m-Lauf Platz 3.
Ein Dank auch an die Sportler, die trotz großen Einsatzes nicht unter die Besten sechs kamen.
Jetzt muss ein neuer Pokal her, denn der alte hat seine Wanderschaft beendet.
M. Siller


Feierliche Ausgabe der Reife-Zeugnisse und Abi-Ball

Wieder verlässt ein Abiturjahrgang unser Gymnasium! Alle 84 Schüler der 12.Klassen konnten am Samstag, 27.06.2015, ihre Reifezeugnisse im Bio-Seehotel Zeulenroda erhalten. Die Feierstunde wurde unter anderem vom Chor der 11.Klassen und weiteren Sängern musikalisch umrahmt. Der Förderverein des Gymnasiums würdigte das besondere Engagement einiger Schüler mit Bücher- und anderen Gutscheinen. Dazu gehörten unter anderem die langjährigen Techniker und die Schülersprecher. Den besten Abiturschnitt von 1,0 erreichte Michelle Blumenstein, die für ihr besonderes schulisches und ehrenamtliches Engagement mit dem Friedrich-Schiller-Preis geehrt wurde. Weitere vier Abiturienten schafften einen Abi-Schnitt von 1,1 und 1,2. Besonders emotional war am Ende der Feier der musikalische Gruß von Sebastian Grube, der dem Jahrgang seiner Schwester aus der Ferne zum bestandenen Abitur gratulierte.

 

Am Abend fand dann der Abi-Ball statt. Das Bio-Seehotel Zeulenroda lieferte wieder ein tolles Ambiente. Nach dem gemeinsamen Abendessen zeigten die Abiturienten ihr vielfältiges Können in einem ansprechenden Programm. Natürlich drehte sich dabei alles gemäß dem Abi-Motto um Abi-Vegas. Der Stammkurs 12/1 berichtete vom Hotel „Dietmar Palace“. Von dort wechselte der Stammkurs 12/2 in die Kneipe „Nachtschwärmer“. Zugabe wurde natürlich für die kreative Ballettvorführung gefordert.  Die beiden anderen Stammkurse begaben sich ins Casino bzw. an die Elite-Uni. Emotional ging das Programm mit der Rede von Sarah Effenberger und dem gemeinsamen Schlusslied „Zugvögel“ zu Ende. Die Eltern hatten dann beim Überreichen von Rosen durch die Abiturienten wohl alle Tränen in den Augen.

Vielen Dank für den schönen Abend! Wir wünschen alles Gute für das weitere neue Leben ohne den täglichen Gang in das Friedrich-Schiller-Gymnasium Zeulenroda!

Verkürzter Stundenplan

 Aufgrund der hohen Temperaturen, gilt von Donnerstag, dem 02.07.2015 bis Dienstag, 07.07.2015 ein verkürzter Stundenplan!

Die Stundenlänge beträgt 35 Minuten.

 

Schulfest und Schülerversammlung

Das Ende des Schuljahres mit einer Schülerversammlung zu begehen, daran sind nun schon viele Klassen gewöhnt, aber ein Schulfest zu feiern- das haben alle jetzigen Schüler noch nicht am Gymnasium erlebt, denn das letzte Schulfest fand am 14.7.2006 im Rahmen der Festwoche "100 Jahre Höhere Bildung in Zeulenroda" statt!

Bereits seit Schuljahresbeginn liefen die umfangreichen Vorbereitungen, in die auch sehr viele Eltern und Gäste eingebunden waren. Am 09.07.2015 war es nun endlich soweit! Das gesamte Schulgelände und noch mehr Lokalitäten wie die Engels-Turnhalle, das Schieszhaus, das Seglerheim in Quingenberg… wurden genutzt.

Doch zunächst ein paar Worte zur Schulversammlung: Es ist schon Tradition geworden, dass alle Schüler und Lehrer in der Stadthalle zusammen kommen, um das Schuljahr noch einmal in Wort und Bild Revue passieren zu lassen. Mitreißend war wieder das Rhythmusstück mit Boomwhackers von den Schülern der 11. Klassen. Wieder konnten zahlreiche Schüler für ihre herausragenden Leistungen auf den verschiedensten Gebieten geehrt werden. Eine kleine Schulband aus der 9. Klasse lieferte musikalische Höhepunkte. Tja, und dann war auch der starke Regen vorbei und alle liefen gemeinsam ins Haus 1 zurück, um das Schulfest zu beginnen.

Gleich als Auftakt konnten sich alle bei einem Hip-Hop  im Festzelt einstimmen. Danach gab es viele Workshops, aber auch genug freie Stationen. Einige Angebote mussten wetterbedingt nach innen verlegt werden. So war auch im Haus genug los: weithin hörbar waren zum Beispiel der Trommelworkshop oder die Didgeridoo –Spieler. Etwas ruhiger ging es bei Graffiti, Schmuckgestaltung, Kerzenziehen, im Sinnesparcours, beim Schach oder Skat zu. Besonders beliebt waren die sportlichen Angebote: Volleyball, Segel-Schnupper-Kurs, Skateboard-fahren, Lebendtischfußball, Poi, Soccer, Linedance, Breakdance, Karate …. Ganz mutige wagten sich auf den Kletterturm oder auf den Rücken eines Pferdes. Wer selbst nicht so viel Sport treiben wollte, konnte auch zuschauen beim Trampolin-Springen, bei Radball, beim Ringen, bei Akrobatik… Das eigene Wissen wurde unter anderem bei einem Schulquiz und zur ersten Hilfe getestet. Die 11.Klassen kümmerten sich hervorragend um das leibliche Wohl mit Kuchen, Wraps, Sandwiches, Rostern und Getränken.

In der Aula wurde um 13 Uhr feierlich die Fotoausstellung „40 Jahre Schulfotografie“ eröffnet. Herr Richert betreut schon so lange die Foto-AG, in der hunderte Schüler Kniffe und Tricks zum guten Fotografieren gelernt haben. Er hatte für diese Ausstellung von ehemaligen Schülern Fotos erhalten und diese mit seinen jetzigen Schülern aufgebaut. Zur Vernissage kamen auch zahlreiche ehemalige Kollegen, die diesmal ihr regelmäßiges gemeinsames Treffen extra auf das Schulfest gelegt hatten.

Als krönenden Abschluss ließen Schüler und Lehrer hunderte bunte Luftballons mit kleinen Wunschzetteln vom Schulhof aus in den stürmischen Himmel steigen.  Es war ein ereignisreicher Tag! Jeder konnte passende Angebote nutzen und Schule mal ganz anders erleben. Wir danken den unzähligen fleißigen Helfern und finanziellen Unterstützern für dieses schöne Fest!

 

  • Staatliches Gymnasium "Friedrich Schiller"  07937 Zeulenroda-Triebes, Schopperstraße 26
  • Tel: 036628/ 82228
  • Fax: 036628/ 78178
  • E-Mail Homepage: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • E-Mail Schule: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Login Form