Copyright 2017 - Custom text here

Parisreise 2017

Am Montag, den 18.09.2017, durften 35 Französischschüler der Klassen 9 und 10 eine Reise nach Paris antreten. Um 18.30 trafen wir uns in der Bergstraße, um erwartungsvoll unsere Reise zu starten.
Nach unserer nächtlichen, ziemlich schlaflosen Busfahrt hatten wir unser Ziel endlich erreicht. Wir fuhren zuerst zu unserer Jugendherberge  um unser Gepäck abzuladen und anschließend ging es direkt zu einer der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Frankreichs Hauptstadt, dem Eiffelturm. Als das Wahrzeichen von Paris ist der Eiffelturm ein Muss bei jedem Parisbesuch. Nachdem wir es alle durch die strenge Gepäckkontrolle geschafft hatten, erklimmten wir gespannt die ca. 700 Stufen bis zur 2.Plattform. Leider war das Wetter nicht ganz so gut, nichts desto trotz hatten wir eine wunderschöne Aussicht über die ganze Stadt. Anschließend durften wir die Stadt von einem Boot aus genießen, mit welchem wir die Seine entlang fuhren. Das Wetter wurde immer besser und wir konnten zahlreiche Bilder von den vielen Pariser Brücken machen. Am Nachmittag bestiegen wir dann den berühmten „Arc de Triomphe“, von welchem man ebenfalls eine atemberaubende Aussicht, insbesondere auf die Champs-Elysées, hatte. Gegen Abend fuhren wir mit der Metro, der französischen U-Bahn, zur weißen Kirche „Sacré-Cœur“. Dort hatten wir Zeit diese zu besichtigen und ein bisschen durch das Künstlerviertel von Paris, dem „Montmartre“, zu stöbern. Gegen 19:00 Uhr gingen wir in die Jugendherberge, bezogen dort unsere Zimmer, aßen Abendbrot und fielen anschließend erschöpft, aber schon mit Vorfreude auf den nächsten Tag ins Bett.


Am Mittwochmorgen holte uns der Bus ab, um uns zum Schloss Versailles, der Residenz von Ludwig XIV.  zu bringen. Zuerst hatten wir ein wenig Zeit, Bilder vor dem eindrucksvollen Schloss zu machen. Im Anschluss bekamen wir elektronische Guides mit denen wir nun das Innere des Schlosses besichtigen durften. Nachdem wir die überwältigenden und pompösen Räume, wie zum Beispiel das Spiegelkabinett, bestaunt hatten, durften wir die mindestens genauso beeindruckenden Schlossgärten erkunden. Um die Mittagszeit trafen wir uns dann wieder am Bus, um zurück ins Stadtinnere zu fahren, wo schon unser Guide für die bevorstehende Stadtrundfahrt wartete. Wir fuhren 3 Stunden lang durch Paris, und konnten uns vom Bus aus die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anschauen, während uns der Reiseführer verschiedene Informationen dazu erzählte. Das Ziel der Rundfahrt hieß Notre-Dame. Dort angekommen stiegen wir aus und hatten anschließend Freizeit um die Kirche zu besichtigen und ein wenig durch die Gassen in der Nähe zu schlendern. Gegen 18:00 Uhr brachte uns der Bus zurück in die Herberge und es gab Abendessen.

 
Am nächsten Morgen mussten unsere Koffer auch schon wieder gepackt und in den Bus geladen werden, denn der letzte Tag in Paris stand bevor. Vormittags besuchten wir das Pariser Rathaus, sowie das Centre Pompidou. Im Anschluss hatten wir viel Freizeit, in der wir in „Les Halles“, einem großen Einkaufszentrum, ein bisschen shoppen durften und auch etwas zu essen für die Heimreise kaufen konnten. Am Nachmittag ging es dann zum berühmtesten Pariser Museum,  dem „Louvre“. Dort gingen wir natürlich alle zuerst zum wichtigsten Gemälde: die „Mona Lisa“ und hatten anschließend noch Zeit einige der unzähligen anderen Gemälde und Ausstellungsstücke zu betrachten. Gegen 17:00 Uhr kamen wir zum letzten Höhepunkt unserer Reise. Mit einem Fahrstuhl wurden wir in 38 Sekunden den 210 Meter hohen „Tour Montparnasse“ hochgefahren, dem höchsten Bürogebäude von Paris. Von dort konnten wir ein letztes Mal eine wundervolle Aussicht auf Paris genießen und die Reise somit entspannt ausklingen lassen.
Um ca. 19:00 Uhr mussten wir dann leider die Rückreise antreten, und nach ca. 13 Stunden Busfahrt kamen wir am Freitagmorgen wieder in Zeulenroda an. Es war eine schöne, erlebnisreiche Studienfahrt, die niemand von uns so schnell vergessen wird.
P.  Funke, 10b

Notre voyage à Paris

Am Montag, den 07.04.2014 trafen sich 38 Französischschüler der neunten Klassen um 20.00 Uhr in der Bergstraße, um nach Paris zu fahren. Mit dem Reiseunternehmen THIELE aus Eisenach starteten wir aufgeregt die ca. 14-stündige Fahrt in die „Stadt der Liebe“.

Nach einer für uns ungewöhnlich ruhigen Busfahrt ging es gleich in die Innenstadt. Durch den Stau konnten wir schon einige berühmte Sehenswürdigkeiten vom Bus aus sehen. Gegen 9.30 Uhr kamen wir am Wahrzeichen von Paris an: dem Eiffelturm. Frau  Ruynat und Frau Härtel boten uns an, für 4€ aus eigener Tasche die 2. Plattform zu besteigen. Natürlich lehnten wir dies nicht ab und stiegen die fast 700 Treppenstufen nach oben. Aber der Frühsport lohnte sich. Man hatte einen wunderschönen Ausblick über Paris. Wir sahen den Louvre, die Seine, das moderne Viertel ‚La Défense‘ und vieles mehr. Zur Mittagszeit fuhren wir dann mit einem Boot die Seine entlang. Es wurden viele Fotos der zahlreichen Brücken geschossen und das schöne Wetter genossen. Wir konnten auch jetzt wieder viele Sehenswürdigkeiten von nahem sehen. Um 13.00 Uhr fuhren wir dann in die Residenz von Ludwig XIV.: Schloss Versailles. Leider konnten wir nicht ins Innere des Schlosses, aber wir hatten ca. 3 Stunden Freizeit in dem riesigen Schlossgarten, zum Picknick-Machen, Ausruhen und Fotografieren der zahlreichen Brunnen, Fontänen und Pflanzen. Um 16.00 Uhr trafen wir uns wieder im Bus und fuhren in die Jugendherberge nach Saint-Prix. Wir bezogen unsere Zimmer und aßen Abendbrot. Um 22.00 Uhr fielen wir dann alle erschöpft ins Bett.

Am nächsten Tag gab es um 7.30 Uhr Frühstück und um 8.15 Uhr brachen wir zum Bastilleplatz auf, um unsere Stadtführerin abzuholen. Mit ihr fuhren wir durch ganz Paris und sie erzählte uns eine Menge über Oper, Champs-Élysées, Triumphbogen und vieles mehr. Um 13.00 Uhr verabschiedeten wir sie und wir hatten wieder ein wenig Zeit, etwas zum Essen zu kaufen. Anschließend gingen wir hinab in die Kanalisation. Wir wurden von einem französischen (!) Führer durch die sogenannten „égouts“ geleitet. Frau Ruynat übersetzte uns, was der Führer sagte, aber einige Schüler verstanden ihn auch ohne ihre Hilfe. Nach der Führung fuhren wir zu Kathedrale „Notre-Dame“. Wir konnten die Kirche  besichtigen und sogar Fotos schießen. Danach hatten wir viel Freizeit und konnten uns in kleinen Gruppen durch Paris bewegen. Aber wir hatten die Aufgabe zum Rathaus und dem modernen Centre Pompidou zu gehen. Außerdem durften wir Les Halles, ein riesiges Einkaufszentrum, besuchen. Einige kauften sich etwas zu essen und genossen die Abendsonne. Um 19.45 Uhr sollten wir dann an der großen Glaspyramide vom Louvre sein. Dort angekommen gingen wir sofort hinein und stürmten zu dem berühmten Gemälde der „Mona Lisa“. Um 21.00 Uhr fuhren wir zurück ins Jugendzentrum und kamen um 23.00 Uhr zur Ruhe.

Am nächsten Morgen mussten wir auch schon wieder die Koffer packen und um 7.00 Uhr beim Frühstück erscheinen. Der Bus wurde anschließend beladen du wir fuhren zum Musée d’Orsay, einem Museum mit impressionistischen Bildern, das wir in zwei Gruppen besichtigten. Die jeweils andere Gruppe hatte Freizeit in der Innenstadt. Die meisten setzten sich in den Tuileriengarten vor dem Louvre oder direkt an die Seine. Anschließend fuhren wir mit der Métro, der französischen U-Bahn, zum Tour Montparnasse, dem höchsten Bürogebäude von Paris. Bei ca. 20°C legten wir uns auf die Dachterrasse und entspannten uns ein wenig. Danach ging es wieder mit der Métro ins Viertel Montmartre mit der berühmten Kirche Sacre-Cœur. In den kleinen Gassen gingen wir Crêpes essen oder kauften Souvenirs. Die meisten setzten sich dann vor die Kirche, um den wunderschönen Abend mit einem tollen Ausblick auf die Stadt ausklingen zu lassen. Um 20.30 Uhr holte uns der Bus ab und wir traten die Heimreise an.

Unerwartet schnell erreichten wir Zeulenroda am Freitag, den 11.04.2014 schon um 7.30 Uhr. Es war eine wunderschöne, erlebnisreiche Studienfahrt. An dieser Stelle noch einmal ein großer Dank an Frau Ruynat, Frau Härtel und Herrn Wiedemann, die diese Fahrt zu etwas Besonderem in unserer Schulzeit gemacht haben.

 

M. Schig, Klasse 9a

  • Staatliches Gymnasium "Friedrich Schiller"  07937 Zeulenroda-Triebes, Schopperstraße 26
  • Tel: 036628/ 82228
  • Fax: 036628/ 78178
  • E-Mail Homepage: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • E-Mail Schule: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Login Form